Walpurgisnacht 2014

Die Wurzeln der Walpurgisfeier liegen weit in vorchristlicher Zeit und gehen auf germanische Ursprünge zurück.  Die damaligen Einwohner des Harzes feierten an diesem Tag ein mit diversen Opfern einhergehendes Frühlingsfest als Ausdruck der Freude über das Ende des Winters sowie die Hochzeit ihres Gottes Wotan. Durch die Verkleidung mit Masken und durch das Spiel mit dem Feuer wurden böse Geister vertrieben und der Frühling willkommen geheissen. 

Der Sage nach versammeln sich zur Walpurgisnacht die Hexen auf dem Hexentanzplatz um von dort aus auf Besen, Mistgabeln, Katzen und anderen  „Fluggeräten“ gemeinsam zum Brocken zu fliegen, wo das eigentliche Hexenfest stattfindet. 
Auf diesem tanzen angeblich alle Hexen in einem großen Kreis mit dem Rücken zueinander um das Feuer herum und küssen anschließend dem Teufel den Hintern ehe  sie sich mit ihm vermählen und mit dem Hexenmal gezeichnet werden…

Auch in diesem Jahr tauchten zahlreiche kleine und große Besucher in die magische Welt der Walpurgisnacht ein um gemeinsam mit uns den Frühling zu begrüßen.
Bei Tanz, gruseligen Geschichten, dem ein oder anderen Glas Met und jeder Menge Feuer verwandelte sich der Schlosspark erneut in eine wundervoll mystische Welt…

Wir von Civium Anasi bedanken uns bei allen Besuchern und Helfern und freuen uns schon darauf, euch beim nächsten mal wieder zu sehen.

DSC_6032DSC_5950