Logo_Homepage

DER NAME

„Civium Anasi“ kommt aus dem Lateinischen. „Civium bezeichnet sowohl die Stadt als auch die Bürger. „Anasi“ ist ein alter Name der Stadt Enns. „Civium Anasi“ bedeutet somit „Stadt Enns“ und gleichzeitig „Bürger von Enns“. Diese Bezeichnung findet sich auf dem Stadtsiegel der ältesten Stadt Österreichs, die 1212 von Herzog Leopold VI. das Stadtrecht erhielt.

Das Siegel der Stadt Enns vereint den steirischen Panther mit dem österreichischen Bindenschild. „Das älteste erhaltene Ennser Siegel ist noch nach den Bürgern (civium) benannt. Es darf damit den Anspruch nehmen, das älteste aller oberösterreichischen Städtesiegel zu sein.“ (aus „Geschichte von Enns“ von W. Katzinger, J. Ebner und E. Ruprechtsberger, Enns 1996, Seite 119)

 

 

DER VEREIN

„Civium Anasi“ wurde im Juli 2008 gegründet. Geschichtsinteressierte Ennserinnen und Ennser schlossen sich zusammen, um sich näher mit der facettenreichen und spannenden Geschichte der ältesten Stadt Österreich zu beschäftigen und vor allem diese erlebbar zu machen.

Als Ausgang unserer ersten Arbeit nahmen wir die Jahre um die Stadterhebung 1212. Wir beschäftigen uns also mit der Übergangszeit vom 12. zum 13. Jahrhundert. Unser Hauptaugenmerk liegt beim Bürgertum. Wir wollen wissen, wie die Ennser Bevölkerung damals lebte, wie sie arbeitete – wie sie das Leben bewältigte in allen schönen und schlimmen Momenten.

MITGLIEDER

● Wir bezeichnen uns als eine Gruppe von interessierten Gleichgesinnten.

● Wir interessieren uns für die Geschichte der Stadt Enns, wollen ausprobieren und erleben, wie der Alltag damals stattgefunden haben könnte.

● Wir wollen in unserer Arbeit so authentisch wie möglich sein.

● Wir sehen das gemeinsame Tun mit unseren Freunden und unserer Familie als wichtigsten Bestandteil unseres Vereinslebens.

● Geselligkeit, Gemütlichkeit, Genüsse und Freude sind für uns sehr wichtig.

VEREINSLEBEN – ANGEBOT

● Wir bieten Interessierten die Möglichkeit, in das bürgerliche Leben der Stadt Enns um das Jahr der Stadterhebung 1212 einzutauchen. Dabei haben wir einen großen Schwerpunkt auf das gemeinsame Tun mit unseren Familien gelegt. Es ist uns wichtig, dass wir im Verein mit unseren Familien Unternehmungen machen und uns als Familie ins Vereinsleben einbringen.

● Wir beschäftigen uns mit dem Alltagsleben der Bürger und setzen hier verschiedene Schwerpunkte nach den speziellen Interessen unserer Mitglieder. Im Vordergrund stehen gemeinsame Unternehmungen.

● Wir verbringen gemeinsame Abende zu unterschiedlichen Themen und gestalten verschiedene Feiern zu unterschiedlichen Anlässen.

● Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Themen zum Alltagsleben um 1212, nähen Kleider, probieren Kochrezepte, bauen Möbel und andere Alltagsgegenstände, singen und musizieren gemeinsam,…

● Wir besuchen gemeinsam in Mittelalterfeste, Mittelaltermärkte und andere Veranstaltungen.

● Wir nehmen aktiv an verschiedenen Mittelaltermärkten- und Festen teil und versuchen dort die Geschichte der Stadt Enns auf verschiedenste Art und Weise zu präsentieren.

● Wir organisieren Feste in Enns zu bestimmten Themenschwerpunkten (Mittelalterfest am Georgenberg, Walpurgisnacht, Ferienspiele,…) und nehmen aktiv am Ennser Kulturleben teil (Adventmarkt, Radio Oberösterreich Sommertour,…)

ZIELE

Unser Hauptziel liegt darin, Ennserinnen und Ennsern sowie unseren Gästen die einzigartige Geschichte unserer Stadt in lebendiger Form näher zu bringen. Dieses Angebot soll alle Altersgruppen ansprechen.

Das Lesen von Fachbüchern und Wissenschaftsmagazinen, das Anhören von Vorträgen zu bestimmten Aspekten der Geschichte, der Besuch verschiedenster Museen sowie die Auseinandersetzung mit Fernsehdokumentationen, sind aufschlussreich und ermöglichen eine Wissensgrundlage für unser Tun. Wir sind bemüht in unserer Arbeit sehr genau vorzugehen, Quellen anzugeben und möglichst fundiert zu arbeiten.

Leider können wir wissenschaftlichen Ansprüchen nicht genügen. Wir sind ein Verein von interessierten und motivierten Amateuren und keine wissenschaftliche Einrichtung. Unser Ziel ist es, das Wissen aus den für uns zugänglichen Quellen zusammen zu fassen, verständlich und möglichst plakativ wiederzugeben und die Ergebnisse unserer Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei sind wir nicht auf Gewinn ausgerichtet. Unser Gewinn sind Einblicke in eine unserer Meinung nach zu wenig beachteten Epoche unserer Stadtgeschichte.

Unser Schwerpunkt liegt neben der Beschäftigung mit wissenschaftlichen Quellen beim Lernen durch Ausprobieren und Erleben der Geschichte.

Geschichte darf nicht statisch sein, Geschichte muss lebendig sein. Wir wollen die Möglichkeit bieten, Geschichte anzufassen, sie zu sehen, zu riechen, zu schmecken, mit allen Sinnen zu begreifen… und Geschichte darf und soll vor allem mit Freude, Spaß und Lebenslust verbunden sein. Wir wollen für Geschichte begeistern und dazu anregen, mehr von ihr erfahren zu wollen.

Hierbei ist es uns wichtig, mit verschiedenen Einrichtung in Enns, wie beispielsweise dem Museum Lauriacum, zusammenzuarbeiten.

Sollten uns bei unserer Arbeit Fehler passieren, bitten wir Sie, uns auf diese Fehler aufmerksam zu machen und uns bei der Richtigstellung zu helfen. Für Fragen, Anregungen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

VEREINSLOKAL

Im ersten Stock des Ennser Stadtturms haben wir uns eingerichtet und sind sehr stolz auf unsere Vereinsanschrift „Hauptplatz 1“. Eine schmale, steile Stiege führt vom Eingang hinauf in das Turmzimmer im ersten Stock. Das Vereinslokal ist gemütlich eingerichtet und bietet auch an kalten Wintertagen genug Wärme, um länger zu verweilen. Hier veranstalten wir im Schein der alten Öllichter unsere Vereinsabende und Sitzungen. Und wenn wir zu später Stunde die Glocken der Turmuhr schlagen hören, wissen wir, dass es noch lange nicht Zeit ist, heimzugehen,…

WOVON WIR UNS DISTANZIEREN

Wir distanzieren uns von nationalsozialistischem und neonazionalistischem Gedankengut, Ausländerfeindlichkeit und Feindlichkeit gegenüber Minderheiten.

Dies hat bei uns keinen Platz und wird nicht geduldet.

Die Beschäftigung mit der Geschichte dient für uns dazu, aus den Fehlern und Schrecken der Vergangenheit zu lernen und nicht, sie zu wiederholen.

Mittelalterliche Stadtführungen in Enns

Seit einiger Zeit werden in unserer schönen Heimatstadt Enns mittelalterliche Stadtführungen angeboten. Wir von Civium Anasi haben diese Führung nicht nur ausführlich getestet, sondern unser Vereinskollege Martl ist auch als einer der fleißigen Stadtführer unterwegs.

Wir empfehlen allen Geschichtsinteressierten, sich eine dieser Führungen nicht entgehen zu lassen.

Hier geht es weiter…

Für alle, die nicht länger warten möchten, hier die genaueren Infos:

Unsere – in mittelalterlicher Gewandung bekleideten – StadtführerInnen werden Sie durch unsere Stadt führen und viele schöne Gebäude aus damaliger Zeit zeigen und erklären – wie z.B. die Stadtpfarrkirche St. Marien, die Wallseerkapelle, das Baderhaus, den Zwinger, den Pfaffenturm oder den Frauenturm mit der Johanniterkapelle sowie einige Innenhöfe und natürlich Reste unserer Stadtmauer.Sie werden aber auch alltägliches aus dem Mittelalter erfahren – wie waren die hygienischen Verhältnisse, wo bekam man seine Lebensmittel her oder einfach nur Trinkwasser?Wissen Sie, was Richard Löwenherz mit Enns zu tun hat oder wie der Teufel in Enns überlistet wurde? – diese und einige andere Sagen werden unsere StadtführerInnen ebenso zum Besten geben.

Erleben Sie Enns, wie es im Mittelalter war.
Wissenswertes, interessantes und witziges von und um die älteste Stadt Österreichs.

Um € 10 pro Person, ab 5 Personen, begleitet Sie unser „mittelalterlicher“ Stadtführer in die Zeit des Mittelalters – Zeit fürs leben, Zeit für Enns… unter Tel.: 07223-82777 buchen Sie Ihre Zeitreise individuell.

Wer wir sind und warum es Civium Anasi gibt…

DER NAME

„Civium Anasi“ kommt aus dem Lateinischen. „Civium bezeichnet sowohl die Stadt als auch die Bürger. „Anasi“ ist ein alter Name der Stadt Enns. „Civium Anasi“ bedeutet somit „Stadt Enns“ und gleichzeitig „Bürger von Enns“. Diese Bezeichnung findet sich auf dem Stadtsiegel der ältesten Stadt Österreichs, die 1212 von Herzog Leopold VI. das Stadtrecht erhielt.

cropped-Logo21.jpg

Das Siegel der Stadt Enns vereint den steirischen Panther mit dem österreichischen Bindenschild. „Das älteste erhaltene Ennser Siegel ist noch nach den Bürgern (civium) benannt. Es darf damit den Anspruch nehmen, das älteste aller oberösterreichischen Städtesiegel zu sein.“ (aus „Geschichte von Enns“ von W. Katzinger, J. Ebner und E. Ruprechtsberger, Enns 1996, Seite 119)

 

DER VEREIN

„Civium Anasi“ wurde im Juli 2008 gegründet. Geschichtsinteressierte Ennserinnen und Ennser schlossen sich zusammen, um sich näher mit der facettenreichen und spannenden Geschichte der ältesten Stadt Österreich zu beschäftigen und vor allem diese erlebbar zu machen.

Als Ausgang unserer ersten Arbeit nahmen wir die Jahre um die Stadterhebung 1212. Wir beschäftigen uns also mit der Übergangszeit vom 12. zum 13. Jahrhundert. Unser Hauptaugenmerk liegt beim Bürgertum. Wir wollen wissen, wie die Ennser Bevölkerung damals lebte, wie sie arbeitete – wie sie das Leben bewältigte in allen schönen und schlimmen Momenten.

MITGLIEDER

● Wir bezeichnen uns als eine Gruppe von interessierten Gleichgesinnten.

● Wir interessieren uns für die Geschichte der Stadt Enns, wollen ausprobieren und erleben, wie der Alltag damals stattgefunden haben könnte.

● Wir wollen in unserer Arbeit so authentisch wie möglich sein.

● Wir sehen das gemeinsame Tun mit unseren Freunden und unserer Familie als wichtigsten Bestandteil unseres Vereinslebens.

● Geselligkeit, Gemütlichkeit, Genüsse und Freude sind für uns sehr wichtig.

VEREINSLEBEN – ANGEBOT

● Wir bieten Interessierten die Möglichkeit, in das bürgerliche Leben der Stadt Enns um das Jahr der Stadterhebung 1212 einzutauchen. Dabei haben wir einen großen Schwerpunkt auf das gemeinsame Tun mit unseren Familien gelegt. Es ist uns wichtig, dass wir im Verein etwas mit unseren Familien unternehmen und uns als Familie ins Vereinsleben einbringen.

● Wir beschäftigen uns mit dem Alltagsleben der Bürger und setzen hier verschiedene Schwerpunkte nach den speziellen Interessen unserer Mitglieder. Im Vordergrund stehen gemeinsame Unternehmungen.

● Wir verbringen gemeinsame Abende zu unterschiedlichen Themen und gestalten verschiedene Feiern zu unterschiedlichen Themen.

● Wir beschäftigen uns mit verschiedenen Themen zum Alltagsleben um 1212, nähen Kleider, probieren Kochrezepte, bauen Möbel und andere Alltagsgegenstände, singen und musizieren gemeinsam,…

● Wir besuchen gemeinsam Mittelalterfeste, Mittelaltermärkte und andere Veranstaltungen.

● Wir nehmen aktiv an verschiedenen Mittelaltermärkten- und Festen teil und versuchen dort die Geschichte der Stadt Enns auf verschiedenste Art und Weise zu präsentieren.

● Wir organisieren Feste in Enns zu bestimmten Themenschwerpunkten (Mittelalterfest am Georgenberg, Walpurgisnacht, Ferienspiele,…) und nehmen aktiv am Ennser Kulturleben teil (Adventmarkt, Radio Oberösterreich Sommertour, Tag der offene Tür,…)

ZIELE

Unser Hauptziel liegt darin, Ennserinnen und Ennsern sowie unseren Gästen die einzigartige Geschichte unserer Stadt in lebendiger Form näher zu bringen. Dieses Angebot soll alle Altersgruppen ansprechen.

Das Lesen von Fachbüchern und Wissenschaftsmagazinen, das Anhören von Vorträgen zu bestimmten Aspekten der Geschichte, der Besuch verschiedenster Museen sowie die Auseinandersetzung mit Fernsehdokumentationen sind interessant, aufschlussreich und ermöglichen eine Wissensgrundlage für unser Tun. Wir sind bemüht in unserer Arbeit sehr genau vorzugehen, Quellen anzugeben und möglichst fundiert zu arbeiten.

Leider können wir wissenschaftlichen Ansprüchen nicht genügen. Wir sind ein Verein von interessierten und motivierten Amateuren und keine wissenschaftliche Einrichtung. Unser Ziel ist es, das Wissen aus den für uns zugänglichen Quellen zusammen zu fassen, verständlich und möglichst plakativ wiederzugeben und die Ergebnisse unserer Arbeit einer breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Dabei sind wir nicht auf Gewinn ausgerichtet. Unser Gewinn sind Einblicke in eine unserer Meinung nach zu wenig beachteten Epoche unserer Stadtgeschichte.

Unser Schwerpunkt liegt neben der Beschäftigung mit wissenschaftlichen Quellen beim Lernen durch Ausprobieren und Erleben der Geschichte.

Geschichte darf nicht statisch sein, Geschichte muss lebendig sein. Wir wollen die Möglichkeit bieten, Geschichte anzufassen, sie zu sehen, zu riechen, zu schmecken, mit allen Sinnen zu begreifen… und Geschichte darf und soll vor allem mit Freude, Spaß und Lebenslust verbunden sein. Wir wollen für Geschichte begeistern und dazu anregen, mehr von ihr erfahren zu wollen.

Hierbei ist es uns wichtig, mit verschiedenen Einrichtung in Enns, wie beispielsweise dem Museum Lauriacum, zusammenzuarbeiten.

Sollten uns bei unserer Arbeit Fehler passieren, bitten wir Sie, uns auf diese Fehler aufmerksam zu machen und uns bei der Richtigstellung zu helfen. Für Fragen, Anregungen und Wünsche stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

VEREINSLOKAL

Im ersten Stock des Ennser Stadtturms haben wir uns eingerichtet und sind sehr stolz auf unsere Vereinsanschrift „Hauptplatz 1“. Eine schmale, steile Stiege führt vom Eingang hinauf in das Turmzimmer im ersten Stock. Das Vereinslokal ist gemütlich eingerichtet und bietet auch an kalten Wintertagen genug Wärme, um länger zu verweilen. Hier veranstalten wir im Schein der alten Öllichter unsere Vereinsabende und Sitzungen. Und wenn wir zu später Stunde die Glocken der Turmuhr schlagen hören, wissen wir, dass es noch lange nicht Zeit ist, heimzugehen,…

Ludi Lauriacences – Die Spiele von Enns

Ludi Lauriacences – Die Spiele von Enns

Am 25. und 26. Mai 2013 finden zum zweiten Mal, auf historischen Boden, die Spiele von Enns statt.

„Der zeitliche Bogen spannt sich heuer von der keltischen Zeit (1. Jh. vor Chr.), über die Zeit der Legionäre in Enns/Lauriacum, bis zu den Awaren im 6. Jh. nach Chr. Die Gruppen und Einzeldarsteller zeigen bei ihren Lagern wie das alltägliche Leben der Menschen in dieser Zeit aussah und führen typische Kleidung, Bewaffnung und verschiedene handwerkliche Arbeiten vor. Vor allem gibt es viele Kreativ- und Mitmachstationen: selber Basteln, sich als Legionär verkleiden, Fibeln herstellen und, und, und… Das macht natürlich hungrig: in der Lager-Taberna können sich die großen und kleinen Besucher mit Speisen stärken, die nach „Art des Apicius“, eines antiken römischen Feinschmeckers, angerichtet werden.“

  • Vorführung eines Nachbaues eines römischen Pfeilgeschützes (LegioII)
  • Fibelschmiede & Feldschmiede (Legio XIII)
  • Modenschau mit verschiedenen Darstellern
  • Pilumwurf / Kampftraining (Legio XV)
  • Spezielle Kinderworkshops, Pressblechherstellung, Amulette basteln, Ketten fädeln, Schwerter & Schilde bemalen, Glasperlen drehen, Geschichte spielend erfahren, Sagen & Märchen

Wir von Civium Anasi werden auch dabei sein und den Organisator dieses Spektakels (Museum Lauriacum) nach Kräften unterstützen.
Auf euer Kommen freut sich die „Ennser Bürgerschaft“

Weitere Informationen findet ihr unter www.ludi-lauriacenses.at